Videoprojekt 2010

Videointerviews mit Überlebenden des Frauen-KZ Ravensbrück anlässlich des 65. Jahrestages der Befreiung von Ravensbrück

2010 konnte der Internationale Freundeskreis Ravensbrück dank einer Förderung des Ministeriums des Innern des Landes Brandenburg aus Lottomitteln 10 Videointerviews mit zum 65. Jahrestag der Befreiung von Ravensbrück angereisten Ravensbrück-Überlebenden realisieren.

Interviewt wurden im Verlaufe von drei Tagen parallel zu den Feierlichkeiten zum 65. Jahrestag die Ravensbrück-Überlebenden Olga Smirnova und Anna Kirilenko aus Russland, Anna Chovan, Irina Shul, Janina Kudrjavtseva und Jevgenia Bojko aus der Ukraine, Alzbeta Schickova und Magdalena Zadorova aus der Slowakei, Geneofefa Olejniczak aus Polen und Nachkommen der Ravensbrückerin Anna Schiwa aus der BRD.

Als Ergebnis liegen die 10 Interviews in digitalisierter Form und transkribiert vor und stehen im Archiv der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück für die weitere Forschung zur Verfügung. 4 der 7 fremdsprachigen Interviews sind übersetzt.

In einem nächsten Schritt erfolgte ein Zusammenschnitt wesentlicher Aussagen zu Haftgründen, Arbeit im Lager, Befreiung, Heimkehr, die auch in der gedenkstättenpädagogischen Arbeit genutzt werden können.